Wandern/Spazieren

Ob Sie lieber die spektakuläre Küste oder das Dutzend Dörfer auf Gozos Hügeln entdecken wollen, wir empfehlen Ihnen, dies auf Schusters Rappen zu tun. Auf diese Art werden Sie die friedliche Atmosphäre der Insel am besten spüren und geniessen können. Das Meer ist im September bis November immer noch einladend warm für eine Badepause. Im Dezember verwandelt sich die Insel in eine Weihnachtskrippe mit der dazugehörigen Strassen-Dekoration, und schon ab Januar können Sie sich an den blühenden Feldern ergötzen.

Gozo liegt auf demselben Breitengrad wie Tunis, ein guter Sonnenschutz ist demzufolge dringend empfohlen, vor allem weil die Meeresbrise auf tückische Weise die Stärke der Sonnenstrahlen verbirgt. Küstenpfade und Wege durch die Landschaft sind steinig, deshalb ist gutes Schuhwerk angebracht. Nehmen Sie auch genügend Trinkwasser mit, sowie ein geladenes Handy, damit Sie auch für eventuelle Zwischenfälle gewappnet sind. Für temperamentvolle Besucher gibt es auch Mountainbikes zu mieten, - noch eine sportliche Art, die Insel zu erkundigen.

Warum wandern Sie nicht die 37 km lange Küste Gozos ab, ganz gemütlich in 3-4 Tagen, und kombinieren dies mit Baden im Meer oder mit fotografieren oder zeichnen.

Gozo bietet für alle das passenden Gelände: von leichten Spaziergängen bis zu anspruchsvolleren Touren. Mit Gozo’s Landschaft von Hügeln, Tälern und Küstenabschnitten kommt jeder auf seine Rechnung. Entweder Sie benützen die öffentlichen Busse oder Sie bestellen unseren Zubringer- und Abholdienst.

Während Sie sich alleine gerne einmal verlaufen können, weil Wegweiser auf Malta und Gozo eine Rarität sind, ist Ihnen mit einem lokalen Führer gut gedient. Ausserdem kann dieser/e durch sein/ihr Wissen über die lokale Fauna, Flora, Geschichte und Traditionen Ihre Tour bedeutend bereichern.